Frauen um Karl Kraus – Hilde Schmölzer


Samstag, 21. Mai 2016, 17 Uhr, Museum Mödling (Josef Deutsch Platz 2)

Lesung

Hilde Schmölzer liest aus ihrem Buch
„Frauen um Karl Kraus“

In der offiziellen Literaturgeschichte ist der hoch-intellektuelle Literat und Publizist Karl Kraus nicht als großer Frauenheld bekannt. Viele seiner Aphorismen zeigen sogar eine frauenfeindliche Tendenz. Einen ganz neuen Aspekt beleuchtet in diesem Zu-sammenhang die bekannte Autorin Hilde Schmölzer in ihrem neuesten Buch “Frauen um Karl Kraus”, in dem sie die Widersprüchlichkeit im Frauenbild des Karl Kraus auf-zeigt und seine Beziehungen zu Schauspielerinnen und Schriftstellerinnen beschreibt, die in den seltensten Fällen platonisch waren.

Hilde Schmölzer wuchs in Steyr auf. Nach der Matura besuchte sie die Bayerische Staatslehranstalt für Fotografie /Staatliche Fachakademie für Foto-Design in München und nahm Schauspielunterricht bei Ruth von Zerboni. In Wien studierte sie Publizistik und Kunstgeschichte und promovierte 1966. Sie arbeitete 25 Jahre lang als freiberufli-che Journalistin für österreichische und bundesrepublikanische Zeitungen und seit 1990 nur noch als Autorin von Sachbüchern. Beim österreichischen P.E.N. war sie zeitweise in den Vorstand gewählt. Sie ist Mitglied in der Grazer Autorinnen/Autoren Versammlung.

Hilde Schmölzer war in den siebziger Jahren eine der ersten Autorinnen, die sich den Themen der Frauenemanzipation zuwandten mit Schwerpunkt auf Frauengeschichte und Frauenbiographien. 2008 wurde ihr der Berufstitel Professorin verliehen.

Die meisten Werke von Hilde Schmölzer sind feministisch geprägt und setzen sich mit spezifischen Frauenthemen auseinander.