Michael Stradal – Tee für Beethoven

20. Feb 2021 - 17:00 Uhr

Die für Lesungen im Jubiläumsjahr Beethovens geplante und den Corona Beschränkungen zum Opfer gefallene fantastische Novelle „Tee für Beethoven“ beinhaltet die kriminalähnliche Erzählung, weshalb die einst stattliche Waldviertler Burg Nickelsberg in den 60er Jahren unter mysteriösen Umständen bis auf die Grundmauern abbrennen musste und sich alles nur deshalb ereignet hat, weil Ludwig van Beethoven ihr im Jahre 1793 wahrscheinlich einen verhängnisvollen Besuch abgestattet hat. Obwohl der Musiker, dem dies erzählt wird, alles für blanken Unsinn hält und einen bis in die heutige Zeit angeblich wirksamen vergifteten Tee kopfschüttelnd ins Reich der Fantasie verbannt, erschrickt er abends doch heftig, als ihm klargemacht wird, wer nachmittags sein Erzähler war …