G’schichten aus dem Pen-Club – Ingrid Schramm, Doris Kloimstein, Edwin Baumgarnter


Am Samstag, den 19. Mai 2018 um 17 Uhr, Festsaal des Museums Mödling, Josef Deutsch Platz 2

Veranstaltung

Ingrid Schramm – Doris Kloimstein – Edwin Baumgarnter
G´schichten aus dem PEN-Club

 

70 Jahre österreichischer PEN-Club seit der Reorganisation im Jahr 1947, das war der Anlass für die drei Autoren Bilanz zu ziehen und eine Standortbestimmung vorzunehmen, die in einer aufschlussreichen Publikation (Hg. von Ingrid Schramm und Doris Kloimstein) kompiliert wurden.

Standen die Jahre ab der Neuorganisation des PEN-Clubs 1947 unter ihrem ersten Präsidenten Franz Theodor Csokor unter den Vorzeichen Vergangenheitsbewältigung und Neuorientierung nach den Jahren der Diktatur, folgte danach eine Zeit der Etablierten, in der interessante Persönlichkeiten wie Friedrich Torberg, Hilde Spiel, Peter Turrini, Ernst Schönwiese das Image des Vereins prägten und in der die Spaltung der literarischen Szene in PEN-Club und Grazer Autorenversammlung unvermeidbar wurde.

Heute präsentiert sich der PEN-Club durch die neugegründete Reihe „edition pen“ im Löcker-Verlag und durch zahlreiche außenwirksame Aktivitäten. Im Fokus stehen das PEN-Frauenkomitee, Writers in Prison und der “Junge PEN”, die Veränderungen und aktuellen Entwicklungen im Literaturbetrieb nachgehen.

Eine Reise durch Österreichs Literaturlandschaft, die über Grenzen hinausweist.

Ingrid Schramm, Dr. phil, Studium der Theaterwissenschaft, Rechtswissenschaft, Akademie der Angewandten Künste, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Journalistin, Schriftstellerin (Romane, dramatische Arbeiten), Autorin von Sachbüchern zu literarischen Themen.

Doris Kloimstein, Dr. phil, Studium der Theaterwissenschaft, Pädagogin, Schriftstellerin, schreibt Lyrik, Prosa, Dramatisches (auch Libretti) Literaturpreisträgerin des Landes Niederösterreich.

Edwin Baumgartner, in Wien geboren, studierte Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Germanistik daselbst und ist seit Jahren Feuilleton-Redakteur der Wiener Zeitung. Daneben ist er als Komponist (Orchester-, Instrumental- und Vokalmusik) sowie als Schriftsteller (Romane und Erzählungen) an die Öffentlichkeit getreten.