Früher und hier – Reinhard Wegerth


Samstag, 17. Jänner 2015, 17 Uhr, Festsaal des Museums Mödling, Josef Deutsch Platz 2

AUTORENLESUNG
Reinhard Wegerth

Früher und hier

Die 1960er-Jahre, wie sie der Autor als Knabe erlebt hat: Auf eine katholische Kindheit in der Kleinstadt folgen jugendliche Aufmüpfigkeit und Reisen quer durch Europa. Diese nicht nur für ihn typische Entwicklung erzählt Wegerth auf besondere Art: Mit den Stimmen von Dingen und Sachverhalten seines damaligen Umfelds. Aus dem Hintergrund zu hören: die Startgeräusche der bemannten Raumfahrt, die neuen Töne der Popmusik, das Brummen der Motorisierung, das Getöse politischer Ereignisse.
Man liest sich rasch ein in diese Erzählweise und wird durch originelle Perspektiven belohnt: So erzählen etwa ein Beichtstuhl über eine Knabensünde, eine Skipiste über eine populäre Band, melden sich ein Genius zu Wort, ein abgetrennter Daumen, eine Hoffnung …
In ihrer Gesamtheit erzeugen diese und viele andere Stimmen – jede ein durchgeformtes, pointiertes Prosastück – den literarischen Nachhall einer fast vergessenen, aber noch immer wirkungsmächtigen Epoche.

 

„Mit mildem Humor und zarter Wehmütigkeit erzählt“
(David Axmann, Wiener Zeitung)
„Geschichten voll stiller ironischer Eindringlichkeit, bei denen es einem ums Herz zugleich warm und kalt wird
 (Heinz Sichrovsky, ORF III)

Reinhard Wegerth

geboren 1950, aufgewachsen in Mödling, studierte Rechtswissenschaft in Wien (Dr. jur. 1975). Er war Mitbegründer des Literaturmagazins „Frischfleisch“, Verlagslektor und Redakteur. Vor seinem Buch „Früher und hier“ veröffentlichte er den (zeitlich anschließenden) Band „Damals und dort“ (2010). Für beide Bücher zusammen erhielt er 2014 den Anerkennungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich.

Der Autor lebt als Schriftsteller in Wien und möglichst oft auf klimatisch begünstigten Inseln.